Deutsch (Deutschland)English (United Kingdom)Español(Spanish Formal International)French (Fr)

FONTAN benzinbetrieben - Produktübersicht

Drucken


Fontan Portastar
Rückentragbares ULV-Kaltnebelgerät
ausgerüstet mit:

• einem 2,0 PS starken Zweitaktmotor
• einem wartungsfreien Niederdruckkompressor
• einer ergonomisch geformten Sprühpistole mit

Bedienungshebel für Dauer- oder Intervallbetrieb
Die Nebelstofförderung erfolgt durch Unterdruck
imWirkstofftank.

Die Ausbringung (Liter pro Stunde)wird durch
leicht wechselbare Präzisions-Dosierdüsen bestimmt:
Düse 30 – 1 l/Std.
Düse 45 – 2 l/Std.
Düse 58 – 3 l/Std.
Düse 68 – 4 l/Std.
Düse 84 – 6 l/Std.
Ohne Düse – 17 l/Std.
FONTAN Portastar FONTAN Portastar

Mit allen Düsengrößen ist das Tropfenspektrum
VMD (Volume Median Diameter) < 30 μm.



Fontan Mobilstar M FONTAN Mobilstar
ULV – Ausbringmenge 5- 50 l/h
ULV-Plus – Ausbringmenge 51-100 l/h
LV – Ausbringmenge 5-100 l/h


Fontan Mobilstar
Auf Fahrzeugen verlastbare
ULV-Aerosolgeneratoren ausgerüstet mit:

• einem 16 oder 18 PS starken Viertaktmotor
  mit Elektrostart (hilfsweise Handstart)
• einem 20 l fassenden Benzintank mit
  Füllstandsanzeige
• einem trockenlaufenden Niederdruckkompressor
• zwei universell einstellbaren Sprühköpfen
• einer beleuchteten Bedieneinheit/Fernbedienung
  zur Steuerung aller Gerätefunktionen
• einem Spültank zur automatischen Reinigung
  der Wirkstoffleitungen und der Sprühköpfe
  Sprühverfahren und Arbeitsbereiche:


Typ M

Die Ausbringmenge (Liter pro Stunde) wird manuell
an einem Durchflußmesser eingestellt. Die Nebelstoffförderung erfolgt durch Überdruck im Wirkstofftank. Kalibrierung der Ausbringmenge manuell.

Typ E
Die Ausbringmenge (Liter pro Stunde) wird durch
Tasten elektronisch auf der Bedieneinheit / Fernbedienung
eingegeben und auf dem Display angezeigt. Die Nebelstoffförderung erfolgt durch eine chemikalienbeständige Edelstahl-Zahnradpumpe aus einem drucklosen Tank. Die Ausbringmenge kann elektronisch kalibriert werden.


Typ ER

Dieses Spitzenmodell ist ausgestattet wie Typ E,
die Ausbringung des Nebelstoffs kann jedoch
wahlweise in der Betriebsart "Liter pro Stunde" oder
"Liter pro Kilometer" erfolgen.

Das Gerät ist mit einem Radarsystem ausgerüstet, das in der Betriebsart "l/km" eine geschwindigkeitssynchrone Ausbringung ermöglicht.
Das Radarsystem arbeitet im eschwindigkeitsbereich
von 3 – 25 km/h.

In diesem Bereich wird die Ausbringmenge exakt
gesteuert, so dass eine gleichmäßige Dosierung,
unabhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit,
erreicht wird.